1. February 2014

  2. mein körper zerfällt
         in einzelne zellen
    die zellen verwachsen
         zum schwamm

    kein hinten kein vorne
    kein oben kein unten
         mein körper flutet das meer

    oben ist dort wo licht ist
         was schert mich licht?
    licht stirbt mit dem auge
    der sehnerv geflutet taub

         was schert mich licht?
              mein körper flutet
                   das meer

    in groben schlingen hängen wir
                        fluoreszierend
    die luft verdichtet sich wird flüssig
    verdickt im schlag der zeit
                                  zum brei
         der lungenraum verkrustet
    schlürft dicken brei
         der lungenraum verkrustet

    ein sechster siebter sinn zuckt im gewebe
         öffnet seine gegenwart
    der körper still
                        verkrustet in der athmosphäre
    bis eine zweite dritte sonne
    den himmelsbrei durchsticht
         uns löst
              nach oben spült
                             und löst

    Graz : Jänner 2014

  3. das meerwasser wäscht das fleisch aus
         gräbt züge in die haut
              und spült sie fort
                   zeichnet sie
              und spült sie fort

    meine hand auf deinem gesicht
         spürt knochen unter der haut

              unter den knochen
                   das gesicht

    meine hand auf deiner haut
         gräbt dir züge in die haut
              zeichnet sie
                   und spült sie fort
              zeichnet sie
                   und spült sie fort

    Graz : Jänner 2014

  4. watch on : vimeo

    February 2014

  5. January 2014

  6. November 2013 : live in Jyväskylä

  7. image

    news : 14/04/21 : feature in Hilda Magazine
    news : 14/04/17 : live : Sumutus Video Poetry Tour
    news : 14/02/11 : visuals : new video : eine zweite dritte sonne

    SOUNDCLOUDTWITTER : FACEBOOK : INSTAGRAM

  8. Max Oravin

  9. gezwitscher

    liederlich der mund verzogn
    lieder licht die zunge schlägt
    lippn flötn voglzungn
    raue münder welken

    *

    die zunge wird die grenzn leckn
    ::: nicht friedn sondern das schwert
    die zunge wird den mund verschlingen
    :::: und aus dem mund das schwert

    *

    der stirndruck löst sich 
    und herbstlicht flutet die stirn

    ah so leicht

    *

    twitter.com/Max.Oravin
    Jyväskylä : Graz : September : Oktober 2013

  10. der zungenschlag : ein fetzn fleisch

    als wir noch wohntn im gestein
    und am gestein korallnhaft
    im blaun luftmeer wuchernd
    das hirn mit bloßn händn formtn
    bis sich der hirnschleim löste
    und nervenzelln unter der haut
    verwuchsn zum gesang

    als wir noch schautn auf den mund
    und seinem klang gehorchtn
    dem schnalzn und den vibrationen
    gezupfter bänder
    der zungenschlag : ein fetzn fleisch

    und als wir mit gebrüll
    das dröhnen aller dinge übetöntn

    als wir uns schlugn mit der hand
    bis alle knochn barstn
    und nichts mehr blieb in unsrem leib
    als weichgeklopftes fleisch

    das weiche weiche
    weichgeklopfte fleisch

    Graz : August 2013